home

Die hl. Barbara und der Bergkittel

 

Nicht jeder darf den Bergkittel tragen. Er ist die Standesbekleidung der Berg- und Hüttenleute. Der Bergkittel gehört in seinem heraushebenden Erscheinungsbild neben Gruß, Lied und Spruch zu den wichtigsten Symbolen dieses Standes.

„…denn unter diesen Kittel sitzt ein Mann, der wahrlich mehr noch nützt,als mancher von den großen Herrn im Galarock mit Band und Stern …“

Die Symbole der Uniformjacke, auch Kittel genannt, haben aber auch einen Bezug zur Schutzpatronin der Bergleute, der heiligen Barbara. Eine Jacke aus schwarzem Tuch, das schwarze Tuch symbolisiert die Dunkelheit Untertage.

Die vorhandenen 29 Knöpfe des Kittels stehen für das Lebensalter der hl. Barbara, die der Legende nach im Alter von 29 Jahren von ihrem Vater enthauptet wurde, weil sie zum christlichen Glauben übergetreten war.

Die goldfarbenen Knöpfe  symbolisieren das helle Licht der Sonne. Von der mittleren Knopfleiste, bestehend aus 9 Knöpfen, wurden die obersten 3 Knöpfe nicht geschlossen,ein Hinweis auf die Heilige Dreifaltigkeit.

Die hl. Barbara hatte ein 3. Fenster in ihren Gefängnisturm einbauen lassen.

Die 9 Zacken des Pelerinekragens symbolisieren die 9 Jahre, die Barbara im Gefängnis verbringen musste.

Diese sogenannten Zopfborten symbolisieren die Reservedochte für Öllampen oder auch die Zündschnüre für Sprengladungen, die man angenäht an den Ärmeln trägt.